Hellweger Schützenverein

von 1966 e.V.


 

Der Hellweger Schützenverein wurde am 21. Oktober 1966 von 61 Mitgliedern gegründet. Der erste Vereinsvorsitzende war Wilhelm Lathwesen.

Bereits in der zweiten Mitgliederversammlung im Dezember 1966 wurde folgende Uniformordnung beschlossen: „Schwarzer Hut mit grünem Band und weißem Federbusch, weißes Hemd, grüne Krawatte mit Schützenemblem, grauer Schützenrock mit grünem Besatz, schwarze Hose, schwarze Socken und schwarze Schuhe“.

Der Mitgliedsbeitrag wurde im Januar 1967 auf 24 DM jährlich festgesetzt.

Der erste Schützenkönig im Verein wurde im Jahr 1967 in der Scheune des Gasthofes Prüser mit dem Luftgewehr sitzend aufgelegt ausgeschossen. Den Titel errang der damalige Schriftführer und spätere Vorsitzende Helmut Lohmann. Seit dem ersten Schützenfest im Jahr 1967 wurde regelmäßig ein König ausgeschossen.

Bereits im Herbst 1967 und damit nur ein Jahr nach der Vereinsgründung wurde die Aufstellung der Damengruppe beschlossen, die aus 18 Damen bestand. Die erste Damenleiterin war Helene Badenhop. Die Damen haben von 1968 bis 1984 beim Schützenfest eine „Damenbeste“ ausgeschossen. Seit 1985 führen sie den Titel „Königin“, wobei aber weiterhin das Königsschießen getrennt von den Schützen durchgeführt wurde. Seit 2002 schießen Schützinnen und Schützen auf eine Königsscheibe.

Im Herbst 1968 wurde die Anschaffung einer Vereinsfahne beschlossen. Die Fahnenweihe fand am 20. Juli 1969 statt.

Im Jahr 1972 wurde mit dem Bau des Schießstandes, der überwiegend in Eigenleistung von den Mitgliedern errichtet worden ist, begonnen. Der KK-Stand wurde zum Schützenfest 1974 in Betrieb genommen. Die gesamte Schießsportanlage mit jeweils 10 Kleinkaliber- und Luftgewehrständen sowie dem Schützenhaus wurde am 5. September 1976 eingeweiht.

Die erste Jugendgruppe wurde 1974 aufgestellt, nachdem das Eintrittsalter auf 12 Jahre gesenkt worden war. Dies war der Grundstein für die späteren sportlichen Erfolge des Hellweger Schützenvereins. Folgende Schützen und Schützinnen wurden seit 1977 Landesmeister bzw. nahmen an der Deutschen Meisterschaft teil: Birgit Reimann, Regina Bahrenburg, Hilke Prüser, Monika Magka, Werner Badenhop, Michael Neumann, Anika Hüsing, Monika Cordes und Sandra Fricke.

Im Juli 1991 wurde das 25-jährige Vereinsjubiläum im Rahmen des Schützenfestes mit einem Kommersabend und einem Pokal- und Preisschießen gefeiert. Ein Jahr später konnte die Damengruppe anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens viele Schützenschwestern aus den befreundeten Vereinen bei einem großen Pokal- und Preisschießen begrüßen.

Im Frühjahr 2006 erfolgte Erweiterung und Sanierung des Schützenhauses. Der Aufenthaltsraum wurde vergrößert und der LG-Stand erhielt ein neues Dach. Außerdem wurde die Außenanlage komplett neu gestaltet.

Dem jetzigen Vorstand gehören Timo Pantel (1. Vorsitzender), Nina Johannsen (2. Vorsitzende), Nico Pantel (3.Vorsitzender), Karin Kiehn (Schatzmeisterin), Reinhold Diercks (Jugendleiter), Bernd Wichels (Schießsportleiter), Benjamin Kasper (Kommandeur), Ilse Hoops (Schriftführerin) und Roswitha Ritter (Damenleiterin) an.

Der Hellweger Schützenverein hat z. Zt. 186 Mitglieder.

3 Hellweger Mitglieder gehörten dem Kreisvorstand an: Werner Badenhop (Kreisübungsleiter), Monika Cordes (stellv. Kreisdamenleiterin) und Sven Cordes (Kreisjugendleiter).

Vollständige Chronik zum Download

zurück